Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Helfried Strauß
12. Juli 2018 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Dichten in Prosa
Angela Krauß in Lesung und Gespräch mit Nicole Bary
Seit mehr als zwanzig Jahren lädt »Die Fähre« ausländische Autoren nach Leipzig ein, die von ihren sächsischen Übersetzern vorgestellt werden. So präsentiert sich der Sachse (und auch die Sächsin) als Multiplikator/in für Weltliteratur. Aber wer trägt die Werke der Sachsen in die Welt hinaus? Natürlich ebenfalls eine Übersetzerin oder ein Übersetzer, dem der Autor sein Werk anvertraut. Ohne Wenn und Aber. Über dieses Vertrauensverhältnis wird die sächsische Schriftstellerin Angela Krauß mit ihrer französischen Übersetzerin Nicole Bary sprechen.

Wie weit darf sich eine Übersetzung vom Original entfernen? Ist es ein Kompliment für die Übersetzung, wenn sie sich wie ein Original liest? Darf der Übersetzer den Autor ›verbessern‹? Welche Rolle spielen Zeitdruck und Bezahlung für die Qualität der Übersetzung? Nicht auf alle Fragen wird es eine befriedigende Antwort geben, aber es wird ganz sicher spannend.

Angela Krauß hat die Welt bereist, Poetikvorlesungen in Frankfurt und Berlin gehalten, ist PEN-Mitglied und gehört mehreren Akademien an. Zahlreiche Auszeichnungen wertschätzen ihre unverwechselbare Art des Dichtens in Prosa. Und sie ist Leipzigerin geblieben.

Nicole Bary lebt in Paris und übersetzte u.a. Herta Müller und Christoph Hein. Sie ist, im wahrsten Sinne des Wortes, Kulturvermittlerin zwischen Frankreich und Deutschland, u.a. im Beirat der deutschen Christa Wolf Gesellschaft.

Eintritt: 5,- / 4,- EUR

Veranstaltung des Sächsischen Übersetzervereins »Die Fähre« e.V. und des Sächsischen Literaturrates e.V. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134