Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto:
22. März 2019 / 11 Uhr / Saal 3
Leipzig Liest American Literature
Rebecca Rukeyser liest aus »Homestead«
Lesung in englischer und deutscher Sprache
Moderator und deutsche Stimme: Frank Sievers, Berlin

From 1862 to 1986, the Homestead Act allotted 160 acres of land free of charge to any American man who could work the land for five years. The last decades of this Act populated Alaska, a state that still bears the nickname »The Last Frontier«.

Set in the early years of the 21st century, "The Homestead" looks into the final days of one of these Alaskan homesteads. Having lived on an unpopulated island in the Kodiak archipelago for decades, Lew and Megan Jenkins face economic strain and open their property to tourism. Their »remote lodge« aims to give vacationers a sense of the real West and the real Alaska-a pristine landscape molded by hard work. But Jenkins lodge is failing as a tourist destination and their marriage is dissolving.

Die Schriftstellerin Rebecca Rukeyser erhielt 2018 das »Arbeitsstipendium nichtdeutschsprachige Literatur« von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Berlin, das sie nutzte, um Ihren Roman Homestead zu vollenden. Ihre Kurzgeschichten und Texte sind u.a. in Best American NonRequired Reading, The Massachusetts Review, und ZYZZYVA erschienen. Rebecca Rukeyser hat einen Master of Fine Arts (MFA) Abschluss des renommierten Iowa Writers Workshop. Sie unterrichtet kreatives Schreiben an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und am Bard College Berlin.

Teilnahme kostenlos. Anmeldung erbeten bis 8. März unter 0341 99 54 134 oder kontakt@literaturhaus-leipzig.de

Veranstaltung des Amerikanischen Generalkonsulats Leipzig und des Literaturhauses Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2019 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86