Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto:
6. Oktober 2022 / 11 Uhr / Saal 1-3
Was wäre wenn? – Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen
11-13 Uhr (Saal 1, Saal 2, Saal 3)

4b Grundschule (Dauer: ca. 60 Min; ca. 15 Pers.): Dietlinde Schmalfuß-Plicht

Ausgehend vom Begriff "Philosophie" als "Liebe zur Weisheit" begeben sich die Kinder auf die Suche nach dem, was Weisheit sein könnte. Sie überlegen, welche Personen aus ihnen bekannten Zusammenhängen (persönliches Umfeld / Märchen / Geschichten / Filme etc.) als weise bezeichnet werden könnten und warum das so ist. Dabei finden sie möglicherweise heraus, dass sich Weisheit von Wissen unterscheidet.

5a Sekundarstufe 1/2 (Dauer: ca. 120 Min; ca. 15 Pers.): Linda Schneider

Im Workshop 5a "Wer will ich werden?" soll Schüler:innen ein Raum gegeben werden, in dem die Frage nach dem richtigen Beruf in ihrer Krisenhaftigkeit ernst genommen wird. Angehende Absolvent:innen sind demnach weniger qualifizierte Arbeitskraft als junge Heranwachsende auf der Suche nach sich selbst. In der philosophischen Berufsberatung geht es nicht darum, schnelle Antworten zu liefern und im Anschluss den passenden Beruf serviert zu bekommen. Stattdessen möchten wir einen Schritt zurückzutreten, herausfinden, warum es sich bei dieser Frage um eine schwierige Frage handelt - und nach welchen Kriterien man hier überhaupt entscheiden kann.

5b Sekundarstufe 1/2 (Dauer: ca. 120 Min; ca. 15 Pers.): Dr. Jörg Bernardy

Im Workshop 5b steht das Thema "Mut - Hoffnung - Freundschaft" im Mittelpunkt. Es soll gemeinsam erörtert werden, wie Gemeinschaften der Zukunft aussehen könnten und welche Voraussetzungen dafür nötig sind. Von der einleitenden Frage aus, was es bedeutet, mutig zu sein, werden Themen wie "Hoffnung" und "Freundschaft" diskutiert. Während es sich bei Mut um eine alte Tugend der Philosophie handelt, die für Jugendliche im Alltag relevant ist, soll bei "Hoffnung" und "Freundschaft" nach utopischen Potenzialen des Zusammenlebens gefragt werden. Wichtige Fragen sind hierbei u.a.: Was brauchst Du, um mutig zu sein? Inwiefern sind Hoffnung und Zuversicht unverzichtbar für ein glückliches Leben? Wie und mit welchen Mitteln können wir eine Gemeinschaft/Freundschaften gestalten?

13-15 Uhr

6b Grundschule (Dauer: ca. 60 Min; ca. 15 Pers.): Dietlinde Schmalfuß-Plicht

Was ist Zeit? Gibt es sie oder ist es eine Erfindung? Welchen Einfluss hat das Bewusstsein von Zeit auf unser Tun? Warum vergeht die Zeit mal gar nicht und dann wieder viel zu schnell? Diesen Fragen sollen die Kinder nachspüren und ihre Ideen und Gedanken über Zeit austauschen.

7a Sekundarstufe 1/2 (Dauer: ca. 90 Min; ca. 15 Pers.): Dr. Ina Schmidt

Im Workshop 7a stehen philosophische Impulse ausgehend von "Sinnsprüchen, Teebeuteln und Postkartenweisheiten" im Zentrum. Fragestellungen anhand von Alltagssituationen und Gegen-ständen werden für die Schüler:innen zu Ausgangspunkten ihrer eigenen Gedanken gemacht, um Begriffe spielerisch zu prüfen und nach Gründen für ihre eigenen Perspektiven zu suchen. Die Themenschwerpunkte können durch die Schüler:innen mitbestimmt werden. Der Prozess des Philosophierens wird durch gezielte Bezüge auf Jugendbücher bereichert.

8a Sekundarstufe 1/2 (Dauer: ca. 120 Min; ca. 15 Pers.): Linda Schneider

Im Workshop 8a "Wer will ich werden?" soll Schüler*innen ein Raum gegeben werden, in dem die Frage nach dem richtigen Beruf in ihrer Krisenhaftigkeit ernst genommen wird. Angehende Absolvent*innen sind demnach weniger qualifizierte Arbeitskraft als junge Heranwachsende auf der Suche nach sich selbst. In der philosophischen Berufsberatung geht es nicht darum, schnelle Antworten zu liefern und im Anschluss den passenden Beruf serviert zu bekommen. Stattdessen möchten wir einen Schritt zurückzutreten, herausfinden, warum es sich bei dieser Frage um eine schwierige Frage handelt - und nach welchen Kriterien man hier überhaupt entscheiden kann.

8b Sekundarstufe 1/2 (Dauer: ca. 120 Min; ca. 15 Pers.): Dr. Jörg Bernardy

Im Workshop 8b steht das Thema "Mut - Hoffnung - Freundschaft" im Mittelpunkt. Es soll gemeinsam erörtert werden, wie Gemeinschaften der Zukunft aussehen könnten und welche Voraussetzungen dafür nötig sind. Von der einleitenden Frage aus, was es bedeutet, mutig zu sein, werden Themen wie "Hoffnung" und "Freundschaft" diskutiert. Während es sich bei Mut um eine alte Tugend der Philosophie handelt, die für Jugendliche im Alltag relevant ist, soll bei "Hoffnung" und "Freundschaft" nach utopischen Potenzialen des Zusammenlebens gefragt werden. Wichtige Fragen sind hierbei u.a.: Was brauchst Du, um mutig zu sein? Inwiefern sind Hoffnung und Zuversicht unverzichtbar für ein glückliches Leben? Wie und mit welchen Mitteln können wir eine Gemeinschaft/Freundschaften gestalten?

Teilnahme kostenfrei. Anmeldung unter leipzig.philosophiert@uni-leipzig.de


Diese Veranstaltung teilen


© 2022 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86