Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Suhrkamp Verlag
1. Februar 2018 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Die Zukunft war anders
Andrej Platonow »Die Baugrube«
Sibylle Lewitscharoff und Gabriele Leupold im Gespräch mit Andreas Tretner
Am Rande einer großen Stadt heben Arbeiter eine riesige Grube aus, um ein »gemeinproletarisches Haus« zu errichten. Vom Kriegsinvaliden über den Handlanger bis zum Ingenieur bildet sich unter den freiwilligen Sklaven eine Hierarchie, die den sozialen Verhältnissen in Stalins Sowjetunion ähnelt. Andrej Platonows Helden setzen alle ihre Kräfte ein, die glückliche Zukunft der Menschheit durch ihrer Hände Arbeit herbeizuführen - und werden doch von der Wucht dieser Aufgabe erdrückt. Wie kein zweiter Autor lässt Platonow die Atmosphäre einer Epoche spüren, die voll war von Utopien und Prophezeiungen einer künftigen Welt. »Es ist im 20. Jahrhundert kein schöneres, furchtbareres und klügeres Buch über Totalitarismus und Utopie geschrieben worden.« (Andrzej Stasiuk, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

Für ihre Neuübertragung des als unübersetzbar geltenden Buches (Suhrkamp 2017) wurde Gabriele Leupold 2017 für den Übersetzerpreis der Leipziger Buchmesse nominiert. »Es ist, als vibriere jeder einzelne Satz. Es ist, als lasse jedes Wort die Welt beben« (Dirk Pilz, Berliner Zeitung). »Die Baugrube« sei ein gefährliches Buch, schreibt Sibylle Lewitscharoff in ihrem Nachwort. Wer es gelesen habe, sei nicht mehr derselbe wie zuvor.

Eintritt frei

Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig und des Sächsischen Übersetzervereins »Die Fähre« e.V. Das Projekt »Die Zukunft war anders« wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und die Bundeszentrale für politische Bildung.


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134