Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Gaby Waldek
20. Januar 2022 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
»Wie George Orwells ›1984‹ fast in der DDR erschienen wäre«
Vortrag von Wolfgang Both
George Orwells Roman »1984«, im Jahr 1949 erschienen, war eines der brisantesten Bücher der Geschichte; und obwohl es der Autor gar nicht als Angriff auf den Sozialismus angelegt hatte, war das Buch in der DDR ein gefundenes Fressen für die West-Propaganda. Dennoch plante der Verlag Volk und Welt 1990, Orwells Roman herauszugeben. Mit dem Ullstein Verlag war bereits eine Auflage von 3.000 Exemplaren vertraglich vereinbart. Wie kam es dazu, dass ein »antikommunistisches Hetzwerk« auf die Publikationsliste eines DDR-Verlages gelangte? Wie wandelte sich hierzulande der Blick auf Orwell seit dem Erscheinen von »1984« im Gründungsjahr der DDR? Wolfgang Both hat mit Zeitzeugen gesprochen, sich durch zahlreiche Archive gewühlt (Bundesarchiv, Stasi-Archiv, Zeitungsarchiv, Literaturarchiv) und erzählt die spannende Geschichte einer Nicht-Edition.

Wolfgang Both, 1950 geboren, fand mit 13 Jahren Jules Vernes »Reise um den Mond« in einer Bücherkiste des Ferienlagers. Seitdem ließen ihn die Themen Science Fiction und Weltraumfahrt nicht mehr los. Er gab u.a. »Die große illustrierte Bibliographie der Science Fiction in der DDR« heraus, sein umfangreichstes Werk zur Science Fiction ist aber die Geschichte linker Utopien »Rote Blaupausen« (Neuauflage 2021 im Memoranda Verlag). Gerade erschien außerdem seine Geschichte des Vereins für Raumschifffahrt »Kulturaufgabe Weltraumschiff« (Kellner Verlag 2020).

Eintritt: 2,- EUR

Anmeldung erforderlich unter: braatz@fksfl.de

Veranstaltung des Freundeskreises Science Fiction Leipzig e. V.


Diese Veranstaltung teilen


© 2021 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86