Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto:
18. Juni 2019 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Jörg Aufenanger
»Else Lasker-Schüler in Berlin«
Moderation: Jörg Schieke
»Ich glaube wir sind alle für einand gestorben - / Und auch gestorben unser Café in Berlin. / Arm zog ich aus, ich habe nichts erworben. / Doch Thränen ließ ich in Berlin.«

Mit diesen Worten beginnt Else Lasker-Schüler (1869-1945) ein Gedicht, in dem sie sich schmerzhaft an ihre Wahlheimat Berlin und deren Verlust erinnert.

Jörg Aufenanger schildert das Leben dieser faszinierenden Persönlichkeit inmitten der Berliner Künstlerbohème und ihre innige Beziehung zu der Stadt, aus der sie 1933 vor den Nationalsozialisten fliehen musste. Er erzählt von ihren Ehemännern und Liebhabern, von ihrem extravaganten Auftreten in den Kaffeehäusern, aber auch von ihrer Einsamkeit. So entsteht das Lebensbild einer exzentrischen Künstlerin und zugleich ein Panorama der schillernden Kulturwelt im Berlin der 1910er und 1920er Jahre.

Jörg Aufenanger, geboren 1945 in Wuppertal, arbeitete als Theaterregisseur u.a. in Paris, Rom und Berlin. Er übersetzt aus dem Französischen und ist Autor von Romanen und Lyrik sowie zahlreicher Biographien und Essays zu namhaften Schriftstellern. »Else Lasker-Schüler in Berlin« erschien 2019 im be.bra Verlag.

Eintritt: 5,- / 4,- EUR. Kartenreservierung unter 0341 / 350 59 61

Veranstaltung des Sächsischen Literaturrates e.V.* und des Kuratoriums Haus des Buches e.V. Leipzig

*Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.


Diese Veranstaltung teilen


© 2019 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134