Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Barbara Dietl, Enrico Meyer
11. Juni 2020 / 19.30 Uhr / Im Garten: Bitte denken Sie an eine warme Jacke!
Einmischen!
»Pop und Populismus. Über Verantwortung in der Musik«
Jens Balzer im Gespräch mit Sebastian Krumbiegel
Moderation: Hendryk Proske

Der Ton wird aggressiver, auch in der populären Musik: Die Texte werden hasserfüllter, die Musik martialischer. Jens Balzer sieht eine klare Parallele zur politischen Debatten-Unkultur. Die Behauptung, »nur Musik« machen zu wollen, verfängt nicht: Wer so viele, gerade junge, Menschen erreicht und zur Identifikation einlädt, erklärt er, hat auch die Pflicht, über die politischen Aspekte seiner Kunst nachzudenken. An vielen Beispielen - vom Echo-Skandal bis zur Debatte über »cultural appropriation« im Pop - zeigt Jens Balzer in seinem Buch, wie schwierig es geworden ist, zwischen populär und populistisch zu unterscheiden. Doch Popkultur ist Massenkultur, und deshalb müssen wir uns über ihre roten Linien verständigen. Darüber und über die Verantwortung von Kultur(politik) gerade in der aktuellen Situation, spricht Balzer mit Sänger Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen).

Jens Balzer lebt in Berlin und arbeitet als Autor und Kolumnist u.a. für DIE ZEIT, Deutschlandfunk, »Rolling Stone« und den rbb-Sender Radio Eins. Gemeinsam mit Tobi Müller moderiert er den monatlichen Popsalon am Deutschen Theater; er hat als Kurator an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und den Münchener Kammerspielen gearbeitet und ist künstlerischer Berater des Donaufestivals Krems. Zu seinen Büchern gehören »Die Tocotronic Chroniken« (2015, mit Martin Hossbach) und »Pop. Ein Panorama der Gegenwart« (2016). 2019 erschien »Pop und Populismus. Über Verantwortung in der Musik« in der Edition Körber.

Sebastian Krumbiegel wurde 1966 in Leipzig geboren. Bis zu seinem Abitur war er Mitglied des Thomanerchors. Der ausgebildete Sänger studierte von 1987 bis 1991 an der Leipziger Musikhochschule und ist seitdem zusammen mit den »Prinzen« und solo erfolgreicher Musiker. Ehrenamtlich engagiert sich Krumbiegel als Pate von »Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage«. Er initiierte und ist stark engagiert für »Leipzig zeigte Courage«, ein Festival gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit, ist aktiv für den Berliner Verein »Gesicht Zeigen!« und für die Seenotrettung »Mission Lifeline«. In der Edition Körber gab er 2005 den Band »Hoffnung säen. Lebensgeschichten von Flüchtlingen« heraus. Er ist Träger des Bundesverdienstordens und wurde mit dem Humanismus-Preis ausgezeichnet.

Eintritt: 5,- / 3,- EUR

Einmischen! - Das neue Debattenformat der Körber-Stiftung und des Literaturhauses Leipzig

Um Anmeldung wird gebeten unter kontakt@literaturhaus-leipzig.de oder 0341 30 85 10 86 (Anrufbeantworter)

Bitte beachten Sie: Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Literaturcafé statt, das aufgrund der aktuellen Situation abends jedoch keinen gastronomischen Service anbietet. Bringen Sie deshalb bitte bei jedem Besuch einen Mund-Nasen-Schutz sowie ggf. eigene Getränke mit.


Diese Veranstaltung teilen


© 2020 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86