Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Nina Schöner
15. Juli 2020 / 19.30 Uhr / Literaturcafé/Garten
Porträt der Übersetzerin: Larissa Bender
Larissa Benders Übersetzungen aus dem Arabischen lesen sich mit angehaltenem Atem und zuweilen offenem Mund. Es sind Texte aus Syrien, ebenso poetisch und schlicht in der Sprache wie nah an der beschriebenen Welt. Da geht ein Mann immer wieder im zerstörten Aleppo spazieren und zeichnet auf, was geschehen ist, was es mit den Menschen gemacht hat. Da erzählt ein anderer von dreizehn Jahren brutalster Haft in einem Wüstengefängnis, ohne je verurteilt worden zu sein. Eine einfache Denunziation aus Paris genügte, um den Rückkehrer aus Frankreich am Flughafen Damaskus abzufangen...

Larissa Bender wurde in Köln geboren. Sie studierte Islamwissenschaften, Ethnologie, Soziologie, Kunstgeschichte und Arabisch in Köln, Berlin und Damaskus. Mit ihren »Innenansichten aus Syrien«, einer Anthologie mit Beiträgen syrischer Autoren und Künstler, trat die Journalistin und Übersetzerin auch als Herausgeberin hervor. Für ihre Arbeit als Übersetzerin erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. An der Universität Köln lehrt sie Arabisch.

Eintritt frei

Veranstaltung des Sächsischen Übersetzervereins »Die Fähre« e.V.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig

Bitte beachten Sie: Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Literaturcafé statt, das aufgrund der aktuellen Situation abends jedoch keinen gastronomischen Service anbietet. Bringen Sie deshalb bitte bei jedem Besuch einen Mund-Nasen-Schutz sowie ggf. eigene Getränke mit.


Diese Veranstaltung teilen


© 2020 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86