Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: ARTE/rbb/Weltrecorder
23. März 2022 / 18 Uhr / Literaturcafé
ARTE-Filmpremiere
Projekt Aufklärung: Was bedeutet Freiheit im 21. Jahrhundert?
(Regie: Michael Schmitt, Katharina Woll. ARTE/Radio Bremen/RBB/SR/SWR 2022, 53 Min.)
Als »Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit« definierte Immanuel Kant Aufklärung schon 1784. Der Aufklärer Gotthold Ephraim Lessing forderte Vernunft und vor allem Toleranz als Grundlage menschlichen Handelns. - »Brauchen wir eine neue Aufklärung für das 21. Jahrhundert?« Das ist die zentrale Frage, die ARTE im April 2022 ins Zentrum eines Themenmonats stellt. Die Losungsworte der Französischen Revolution, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, gelten sie noch? Oder anders herum: Was davon ist noch unabgegolten? Vier Filme wird ARTE im April zeigen, die sich mit verschiedenen Aspekten der Aufklärung heute auseinandersetzen. Die Themen der vier Abende sind zugleich die Filmtitel: VERANTWORTUNG. GERECHTIGKEIT. FREIHEIT. ERKENNTNIS.

In Leipzig wollen wir, am Abend der Lesung mit Lessing-Förderpreisträgerin Jasna Zajček, den Film FREIHEIT vorab zeigen. Darin begibt sich die Schauspielerin Pegah Ferydoni auf die Reise, um sich umzusehen und umzuhören, was Freiheit heute bedeutet. Sie spricht über die Zusammenhänge von Freiheit und Digitalisierung, Kapitalismus und technologischem Fortschritt, über Menschenrechte und Vernunft mit Philosoph:innen, Schriftsteller:innen, Menschenrechtler:innen wie Eva Illouz, Susan Neiman, Salman Rushdie, Anuradha Mittal, Joumana Haddad, Marcia Tiburi und anderen.

Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig und ARTE - Kulturpartner des Netzwerks der Literaturhäuser




Diese Veranstaltung teilen


© 2022 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86