Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Grafik: Marina Engelhardt
13. September 2022 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
»In die Zukunft schauen heißt zurückschauen«
Lesung mit Alumnae und Studierenden des DLL
»ein Gedicht schaut sich um«, heißt es im Beitrag von Ulrike Feibig zu einem utopischen Literaturbetrieb. Mit der im März erschienenen Ausgabe feiert die Tippgemeinschaft, Jahresanthologie des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, ihr zwanzigjähriges Jubiläum. Ein guter Anlass, um gemeinsam über den Rand des Instituts hinauszuschauen.

Mit der Veranstaltungsreihe »In die Zukunft schauen heißt zurückschauen - Beiträge zu einem utopischen Literaturbetrieb« werden die wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen literarischer Produktion in den Fokus gerückt, künstlerisches Schaffen auf die ihm zugrunde liegenden Arbeitsbegriffe hin untersucht und ein Raum geöffnet, um zu fragen: Für wen ist der Literaturbetrieb überhaupt zugänglich? Welche Hürden müssen Schriftsteller:innen nehmen, um schreiben zu können? Und wie können durch Sprache neue Wege ausprobiert werden?

Bei der Lesung mit anschließender Gesprächsrunde liest Ulrike Feibig, Alumna des DLL, aus ihren Gedichten. Mit Thilo Dierkes, Suse Schröder und Constantin Heller suchen Studierende des DLL ihrerseits nach Ausdrucksformen utopischer Handlungsräume, lesen aus ihren literarischen Beiträgen und treten in einen textuellen Austausch miteinander. Gemeinsam wird der Ist-Zustand hinterfragt, gemeinsam werden Vorstellungen und Möglichkeiten eines utopischen Literaturbetriebs entwickelt. Moderation: Lena Schmidt

Eintritt frei

Veranstalter: Tippgemeinschaft e.V., gefördert mit Mitteln des Kulturamts der Stadt Leipzig




Diese Veranstaltung teilen


© 2022 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86